Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - Montag, 27. Juli 2015 bis Dienstag, 11. August 2015
08:00 Uhr - 14:00 Uhr

Veranstaltungsort
HUkultur

Kategorien


Workshops                            vom      27. Juli – 08. August (montags – freitags, 10.00  – 16.00 Uhr)
Eis-Rikscha bauen
Liegestühle bauen
T-Shirts designen
Seife kochen

Abschlussfest                         vom 10. – 11. August (jeweils von 11.00 – 15.00 Uhr)
Jahrmarkt der Kulturen auf dem Brunnenplatz im Herzen der Hustadt

Die Hustadt präsentiert ihre Partizipationskraft auf dem Brunnenplatz und geht dann auf Wanderschaft, um andere urbane Räume durch ihre interkulturelle Magie zu inspirieren.
Der „Jahrmarkt der Kulturen“ wird zu einer Veranstaltungs-Reihe und startet in der Hustadt.
Wir laden alle Menschen ein, sich mit Ideen für mobile Präsentations- und Verkaufsstände sowie für eigene Produkt- und Dienstleistungsideen zu beteiligen.
Wir organisieren Workshops und sorgen für kulturelle, bildende und sportliche Abwechslung.

Ort:
Brunnenplatz in der Bochumer Hustadt (Stadtteil Querenburg)

Zeitraum:
27. Juli – 11. August 2015

 

Projektbeschreibung:
Der Brunnenplatz – im Herzen der Hustadt – wird über den o.g.  Zeitraum im partizipativen Prozess kulturell bespielt.
Es wird „gewerkelt“ (Workshops für Groß und Klein), gespielt (Schach- und Boule-Turnier), musiziert, getanzt sowie ge- und bestaunt (kulturelle Gastauftritte).
Hierfür wird der urbane Raum des Brunnenplatzes als Spiel- und Ausstellungsfläche, als Bühne und Tribüne (Gemeinschaftspavillon) und als Werkstatt genutzt, um die Ressourcen der Menschen aus diesem Quartier zu präsentieren und auch weiter zu entwickeln.
Damit setzen wir Zeichen für ein friedliches Miteinander und die interkulturellen Ressourcen in unserer Stadt. Zudem setzen wir „unsere“ Tradition der Partizipation weiter fort!

Bei der Veranstaltung wollen wir den nachhaltigen Nutzen unserer Beteiligungsprozesse

  1. mit Bürgern – siehe HUkultur, Espressomobil (Bürgervoting Stadtwerke Bochum) , urbanes Gardening, Mannschaftsbus CFK (Bürgervoting Stadtwerke Bochum), Trainingsausstattung CFK und Hustadt-Netzwerk (Bürgervoting Stadtwerke Bochum)
  2. mit Kunst und Kultur – siehe cafe HUstadt (Mari Rantanen), Gemeinschaftspavillon (artist in residence), Küchenmobil (Esto no es un solar, This is not Detroit), Liegestühle (basurama, This is not Dtroit) und zahlreiche Gastauftritte (Urbane Künste Ruhr, Schauspielhaus Bochum, Ruhrtrienale, Zeche Zollverein, Kunstmuseum, etc.)
  3. mit Wirtschaft – siehe Schaffung von Infrastruktur -> Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen -> Schaffung von Arbeitsplätzen, Sponsoring = Marketing)

präsentieren, verstetigen und ausbauen – sowie inspirieren, animieren und motivieren.

Unsere eingesetzten Module sind

Unbenannt-1 das Espressomobil (Bürgervoting der Stadtwerke Bochum)

Unbenannt-4 das Küchenmobil (Esto no es un solar, This is not Detroit-Projekt9

Unbenannt-5 Liegestühle (basurama, This is not Detroit-Projekt) 

 Unbenannt-6  Urbanes Gardening

Kontakt für Infos und Ideen:
HUkultur – Förderverein Hustadt e.V.
Brunnenplatz 8, 44801 Bochum
Vorstand: Prof. Dr. Christian Uhlig, Dr. Veronika Dommes, Dipl. Ing. Eberhardt Völker, Prof. Dr. Hans-Jürgen Diller
Matthias Köllmann 
Leitung HUkultur
Tel.: 0177 – 1697284
matthias.koellmann@yahoo.de