Bürgertreff im Herzen der Hustadt

Der Standort des HUkultur am zentralen Brunnenplatz in der Hustadt prädestiniert es als soziokulturellen Treff und als Basis für Bürgeraktivitäten mitten im Quartier.

Die Großwohnsiedlung „Innere Hustadt“ in Bochum Querenburg ist seit 2009 Stadtumbaugebiet im Rahmen des „Stadtumbau West“. Hier leben Menschen aus über 40 Nationen, die sich aus unterschiedlichsten kulturellen und sozialen Milieus zusammensetzen und eine außergewöhnlich junge Bevölkerungsstruktur bilden.

IMG_0153

2010 setzte der Leiter des HUkultur Matthias Köllmann mit Unterstützung von Anwohner/innen und den Künstlerinnen Mari Rantanen und Apolonija Sustersic, sowie der VBW und der Stadt Bochum das Kunstprojekt cafeHUstadt um und entwickelte die Marke HUstadt.

Um Zukunftsfähigkeit zu stärken wurde im Juni 2012 das Konzept auf eine breitere Basis gestellt und mit tatkräftiger Unterstützung von Rolf Haarmann der Projektbereich HUkultur unter der Trägerschaft des Förderverein Hustadt e.V.  (Vorstand: Prof. Dr. Christian Uhlig, Dr. Veronika Dommes, Eberhardt Völker) gegründet.

HUkultur ist fest in der Gemeinschaft der Hustadt verankert – mit einer Struktur im Prozess, die soziale und kreative Prozesse ermöglicht und Raum für Wachstum bietet.

Um die Infrastruktur für Hustädter erhalten, pflegen und optimieren zu können, lädt HUkultur Künstler/innen ein, mit ihrer Kunst die Hustadt und ihre Bürger zu unterstützen, um so den Stadtteil nach innen und außen zu  stärken.

Unbenannt-6 Unbenannt-1

Kontakt HUkultur

HUkultur

Förderverein Hustadt e.V.
Brunnenplatz 8, 44801 Bochum
Vorstand: Prof. Dr. Christian Uhlig, Dr. Veronika Dommes, Eberhardt Völker
Matthias Köllmann                                                                                   
Leitung HUkultur
Tel.: 0177 – 1697284